Verfahren

Die Behandlung besteht grundsätzlich aus der Diagnosestellung und der anschließenden Therapie. 
Auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse sind sowohl die Diagnostik als auch das sich daraus ergebende Behandlungskonzept auf jede/n einzelne/n Patient/in und sein/ihr familiäres und soziales Umfeld abgestimmt. Die Behandlung umfasst in der Regel Elemente aus verschiedenen wissenschaftlich fundierten Therapieansätzen. Dies hat sich als besonders wirksam und zielführend in der kinder- und jugendpsychiatrischen wie psychotherapeutischen Behandlung erwiesen.

Nach Absprache mit den Patienten/innen und deren Sorgeberechtigten kooperieren wir mit allen relevanten Ärzten/ Ärztinnen oder Institutionen. Die Einhaltung der ärztlichen Schweigepflicht ist dabei selbstverständlich. 

Falls notwendig und nach Absprache kann nach ausführlicher Diagnostik und Ausschöpfung aller nicht medikamentöser Behandlungsmaßnahmen auch eine medikamentöse Behandlung erfolgen. Voraussetzung dazu ist das Einverständnis aller Sorgeberechtigter.



Unsere kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik umfasst:
  • testpsychologische Untersuchungen zur Lern- und Aufmerksamkeitsdiagnostik
  • Entwicklungsdiagnostik
  • spezifische Diagnostik zur Erfassung umschriebener Störungsbilder
  • spezielle familientherapeutische Diagnostik (familiendynamisch systemische Diagnostik)


Ich biete folgende Behandlungen und Therapiemethoden an:
  • Kinder- und jugendpsychiatrische Behandlung unter Einbeziehung der Verhaltenstherapie,
    medikamentöse Behandlung s.o.
  • Einzelpsychotherapie (tiefenpsychologisch fundiert)
  • Familientherapie (systemische Therapie)
  • Traumatherapie (PITT - nach Prof. Dr. Luise Reddemann)
  • Krisenintervention
  • Autogenes Training (Entspannungsverfahren)
  • Als Ergänzung zu den vorgenannten Verfahren Vermittlung von Qi-Gong-Übungen (Entspannungsverfahren der traditionellen chinesischen Medizin - TCM / keine Kassenleistung)
    Qi-Gong-Übungen können zur emotionalen Beruhigung und damit psychischen Stabilisierung beitragen. (vgl.  Prof. Dr. Luise Reddemann, Imagination als heilsame Kraft, 3. Auflage, Stuttgart 2001)